Salon April 2018 #1 – Lesung und Ausstellung von Siegfried Schreck

Wann:
April 19, 2018 um 20:00 – 23:45
2018-04-19T20:00:00+02:00
2018-04-19T23:45:00+02:00
Wo:
Art Store St. Pauli
Wohlwillstr. 10

Wir freuen uns, am Donnerstag Siegfried Schreck  mit eigenen Bildern und einer Lesung bei uns zu haben. Siegfried war auf den WOHL ODER ÜBEL Salon durch eine Lesung von Simone Buchholz aufmerksam geworden und kam dann im Dezember vorbei. Der Salon gefiel ihm so gut, dass er fragte, ob er auch einen Abend beisteuern kann. Und so macht er das nun!

Siegfried Schreck im Hafen
Siegfried Schreck im Hafen

Siegfried kam 1968 aus dem Ruhrgebiet nach Hamburg, um Seemann zu werden. Er findet kein Schiff, entschließt sich für ein Leben als „Landratte“ und bleibt in Hamburg.

Hier arbeitet er zunächst als Schiffsbauer, später dann als Kranführer im Hamburger Hafen. 1980 beginnt er mit dem Schreiben von Gedichten und Songtexten und veröffentlicht vier Gedichtbände. Auch St. Pauli ist immer wieder ein Thema.

Daneben arbeitet er als Songtexter mit Komponisten und Interpreten verschiedener Musikrichtungen zusammen, schreibt u.a. Seemannslieder und  Kinderliedertexte für einen Musikverlag. Achim Reichel vertonte ein Gedicht von ihm.

Auf der Suche nach neuen künstlerischen Herausforderungen entdeckt er 1999 zufällig sein Talent für die Computerkunst und er beginnt nur mit der Maus am PC „Digital Paintings“ zu malen.

Siegfried Schreck: "Cap San Diego"
Siegfried Schreck: „Cap San Diego“

Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit „Photo paintings“, dem Bearbeiten und Verfremden von digitalen Fotos. Seine Motive findet er vor allem in Hamburg, dem Hafen, Speicherstadt und Hafencity, Mallorca und im Landkreis Harburg.

Der Abend steht unter dem Motto „Bevor St. Pauli sittsam wird“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.