Salon April 2018 #2 – Debatte: Kiosk, Cornern, Klobesuche

Wann:
April 20, 2018 um 20:00
2018-04-20T20:00:00+02:00
2018-04-20T20:15:00+02:00
Wo:
Art Store St. Pauli
Wohlwillstr. 10

umfrage-statement_A3_CORNERN

Es ist voll geworden auf den Straßen von St. Pauli. Nicht nur an der Ecke Thaden/Wohlwill/Grüner Jäger wird “gecornert”, überall, wo ein paar Bars und ein paar Kioske dicht beisammen sind.

Was anfangs lustig war – gecornert haben die St. Paulianer*innen immer schon –, lässt inzwischen den Puls vieler Leute ruckzuck steigen. Ja, es ist laut, es ist manchmal sehr voll, hin und wieder sogar ätzend. Fast jede*r hat eine Meinung dazu, fast jede*r findet, dass es so irgendwie nicht weitergehen kann.

Clubbesitzer und Gastronomen vom Kiez haben vor kurzem eine Demo organisiert, denn sie glauben zu wissen, wer die Schuldigen sind: die Kioske, die ihnen angeblich die Kund*innen abspenstig machen. Corny Littmann hat es neulich noch mal in der Mopo rausposaunt. Sorry, aber so geht’s nun gar nicht.

Da wird das Pferd von hinten aufgezäumt. Kioske gab’s auf St. Pauli schließlich auch immer schon. Ein Kiosk- oder gar ein Alkoholverbot nach zehn wäre ein Armutszeugnis für St. Pauli. Aber wie könnte es dann weitergehen?

Wir wollen am Freitag im Salon darüber diskutieren. Mit Ruhe und Respekt, ohne vorschnelle Schuldzuweisungen. Am Anfang werden ein paar Leute über ihre jeweiligen Erfahrungen – als Bewohner*in, als Gastronom*in, als Kioskbetreiber*in – berichten, und danach sind alle aufgerufen, nicht nur ihre eigenen Erfahrungen beizusteuern, sondern auch Ideen, wie es weitergehen könnte. Ohne Law and Order. Denn das war auf St. Pauli noch nie angesagt.

Also, kommet zuhauf und debattiert mit. Es wird auch ein Protokoll der Ideen geben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>